zeitpunkt I kurz                    
                   
kunst   kunstpicknick   seminare    coaching-gestalt©
kunstpension     ein_werk

 

 

   

ZEIT RAUM
Bitte klicken
 

 

 

 

Schulterstück I Sommerateliers 2018
30.06. - 01.07. 2018 

 

 

 


 

 

     

 

 

                   
bis 2019 I kiör I feine menschen
kunstkur.laub.wegweiser
kunstkur.laub.bankpfad
im Pinneberger Fahlt
  Florian Huber
Arne Lösekann
temporäre installation
               

EIN_WERK   Neue Termine sind in der Planung

     

 

           
 
zeitpunkt I detail                                                        es gibt viel zu entdecken....scrollen...scrollen...scrollen

 

Schulterstück I Sommerateliers 2018
30.06. - 01.07. 2018 von 11 - 19 Uhr
findet die Performance SCHULTERSTÜCK 2018
im atelier.kunstremise.mioq, Fahltskamp 30,
25421 Pinneberg statt.Künstlerinnen und Künstler der Landesverbände öffnen ihre Türen

Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Kunst Schleswig-Holsteins wieder in ihrer ganzen Vielfalt: Am 30. Juni und 1. Juli öffnen die Mitglieder der Landesverbände für angewandte und bildende Kunst (BAK, BBK und Gedok) ihre Ateliers dem interessierten Publikum. 

SCHULTERSTÜCK
Die Besucher des Sommerateliers SH 2018 sind eingeladen den Brückenschlag zwischen der Klassischen Auffassung der Kunst und dem aktuellen konzeptionellen Gestalten anschaulich zu erleben. Künstlerinnen und Künstler sind eingeladen in ihrer Gestaltung sowohl die klassische Komponente zu vertreten als auch in humoriger weise in der Lage, mit einer eigens entwickelten Performance den besagten Brückenschlag anschaulich darzustellen. 

Um die Distanz dieser Gestaltungsformen noch deutlicher zu machen wurde ausdrücklich ein tradiertes Thema gewählt nämlich das Kopfbild oder die Büste.


Beteiligte Künstlerinnen und Künstler:

Karl-Heinz Boyke | gagel | Florian Huber | Ashot Martirosyan | mioq  | Rosa Tress  | Fabian Vogler

Gefördert durch den Kreis Pinneberg

 

Sommerateliers Schleswig-Holstein 2018

Über 100 Künstler*innen zeigen in ihren Ateliers, Werkstätten und Galerien ein breites Spektrum aus den Bereichen Metall, Keramik, Holz, Textil, Glas, Papier, Malerei, Grafik, Skulptur, Foto/Video, Objekt und Installation. Und genau so vielfältig sind auch die Orte, an denen sich Künstler*innen im ganzen Land niedergelassen haben.

„Sommerateliers 2018" bieten die Möglichkeit zum direkten Dialog und der zwanglosen Begegnung mit den Künstler*innen und ihren Arbeiten, geben Einblick in Schaffensprozesse und das künstlerische Umfeld. Nehmen Sie diesen Leitfaden der Kunst auf, um das Besondere zu entdecken, oder endlich mal zu sehen, was im Atelier nebenan eigentlich produziert wird.

Das Faltblatt „Sommerateliers 2018" ermöglicht eine Suche nach Teilnehmer*innen in den unterschiedlichen Regionen und Genres auch von unterwegs. Auf den Websites der Künstler*innen können sie sich darüber hinaus über weitere Angebote in den Ateliers an diesem Wochenende oder abweichende Öffnungszeiten informieren.

In diesem Jahr nehmen zum ersten Mal dänische Kolleg*innen aus Süddänemark/Kommune Aabenraa teil. Weitere Informationen dazu finden Sie unten stehend.

Begeben Sie sich auf eine abwechslungsreiche Entdeckungstour durch Schleswig-Holstein, die Künstler*innen der „Sommerateliers 2018" und deren Gäste freuen sich über Ihren Besuch.

Der Beirat für Bildende Kunst in Aaberaa stellt sich vor
dansk version

Parallel zu den erfolgreichen Sommerateliers in Schleswig-Holstein wurden seit dem Jahr 2009 in Regie des Beirates für Bildende Kunst in Aabenraa (Aabenraa Billedkunstråd) auch die „offenen Ateliertage" in Süddänemark initiiert und innerhalb der Kommune Aabenraa (ca. 60.000 Einwohner) mit Erfolg durchgeführt.

Wir möchten in diesem Jahr, gemeinsam mit dem BBK, BAK und GEDOK, dieses erfolgreiche Konzept der offenen Ateliers grenzüberschreitend durch Möglichkeiten der Teilnahme dänischer Künstler*innen an den Sommerateliers in SH erweitern. So sind erstmals dänische Künstler*innen des Künstler*innen-Berufsverbandes BKF und des Verbandes für angewandte Kunst DKoD eingeladen, sich an Austellungen mit Kollegen*innen in deren Ateliers in Schleswig-Holstein zu beteiligen.

Hiermit möchten wir zum einen eine kulturpolitische Fokusierung auf die professionellen künstlerischen Potentiale nördlich und südlich der deutsch-dänischen Grenze erreichen und zum anderen den grenzüberschreitenden fachlichen Dialog fördern. So werden, in naher Zukunft, interessierte Künstler*innen aus Schleswig-Holstein die Möglichkeit haben ihre Arbeiten in Ateliers in Dänemark zu präsentieren.

Die „offenen Ateliertage des Aabenraa Billedkunstråd, des BKF und des DKoD" laden interessierte Künstler*innen aus Schleswig-Holstein im Oktober 2018 zu „Gegenbesuchen" nach Süddänemark ein. Informationen hierzu werden bis zum Juni 2018 durch die jeweiligen Berufsverbände via Email versandt.

dansk version

Siden 2009 har billedkunstrådet i Aabenraa kommune organiseret Åbent Atelier i Aabenraa kommune (ca. 60.000 indbyggere) i det sydlige Danmark, parallelt med de vellykkede Sommerateliers i Slesvig-Holsten. Sammen med de faglige organisationer i Slesvig-Holsten, BBK, BAK og GEDOK, og de tilsvarende i Danmark, BKF og DKoD, forsøge at gøre disse atelierdage grænseoverskridende.

Vi gør det ved at danske kunstnere og kunsthåndværkere bliver inviteret til at deltage i Sommerateliers 2018, og i efteråret bliver medlemmerne af BBK, BAK og GEDOK geninviteret til Åbent Atelier i det sydlige Danmark (BKF = Billedkunstnernes Forbund, DKoD = Danske Kunsthåndværkere og Designere). Vi vil for det første vække et kulturpolitisk fokus på det professionelle kunstneriske potentiale nord og syd for den dansk-tyske grænse og befordre til en grænseoverskridende faglig dialog.

I den nærmeste fremtid vil interesserede kunstnere fra Slesvig-Holsten derfor have muligheden for at præsentere deres værker og arbejde i atelierer i Danmark. Derfor inviterer Aabenraa Billedkunstråd, BKF og DKoD til en genvisit i Syddanmark i oktober 2018. Information vil blive udsendt pr. email medio juni 2018 gennem de forskellige forbund (BBK, BAK og GEDOK).

Wir danken dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein für die Unterstützung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

 

 

   
Fotografie & Lyrik 

"ich les dir vor, was du nicht siehst" 
HannaH Rau und mioq

Am Anfang des Kunstprojekts stand eine ungewöhnliche Idee. Die schleswig-holsteinische Künstlerin mioq marion inge otto-quoos fotografierte an unbequemen Orten - wie dem KZ Buchenwald oder Prora auf Rügen, einem ehemaligen NS-Ferienprojekt („Kraft durch Freude"). Zu diesen Fotos schuf die Lübecker Wortwerkerin HannaH Rau lyrische Texte, ohne zu wissen, wo Räume, Landschaften oder Gegenstände aufgenommen worden waren.
Ein Kunstprojekt war geschaffen, das Kommunikation zwischen unterschiedlichen Künsten deutlich macht und eine Sprache nutzt, die das Unsagbare zeigen kann.

 GEDENKSTÄTTE AHRENSBÖK

Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen. 
Gefördert von der Gedenkstätte Ahrensbök.
Unser Dank geht an die Förderer.

"ich les dir vor, was du nicht siehst" mioq I HannaH Rau
hyperzine verlag Hamburg 2015 / www.hyperzine.org,  ISBN 978-3-938218-79-2, 9,80 €

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

bis 2019

 

kunstkur.laub.wegweiser und kunstkur.laub.bankpfad
im Pinneberger Fahlt

feine menschen I Kooperation Pinneberg Museum

Eine Unterschriftenliste initiiert und eingereicht durch eine Besucherin der Ausstellung, führte zur Genehmigung der Installationen kunstkur.laub.wegweiser und kunstkur.laub.bankpfad durch Bürgermeisterin Urte Steinberg.

www.kunstkurort.de

  


..*mit weiteren kunstkur.laub.bedingungen, Anmerkungen, Dokumentationen, Erläuterungen eingesehen werden.

Wir bitten vom zeitgenössischen WALDKUNSTFREVEL abzusehen.

feine men
schen I kunst vor ort I kunstkur.ort I vorort.kunst I kunsttransp.ort
gagel I florian huber I brigitta höppner I mioq marion inge otto-quoos
www.feinemenschen.wordpress.com I www.kunstkurort.de I feinemenschen@kunstkurort.de
015208583420

Gefördert durch den Kreis Pinneberg

 
 startseite  

 

 



site created and hosted by nordicweb